Inhaltsverzeichnis

Impressum
Einleitung
 Medienkunstgeschichte: Zustand und Zuständigkeiten
 Standortbestimmung: Bildkritik und Kulturkritik
 Struktur und Inhalte
1  Medienkunst: kategoriale Bestimmungen
 1.1  „Installation“
 1.2  „Performance“
 1.3  Input/Output (Kybernetikmodell)
 1.4  „Feedback“
 1.5  Immediacy/Liveness
  Exkurs: Zu „Broadcasting“
 1.6  „Interface“
 1.7  „Interaction“
 1.8  Allgemeinere Begriffspaare
  1.8.1  „Kunst“und „Medium“
  Exkurs: „Simulation“ und „Metapher“
  1.8.2  „Repräsentation“und „Präsentation“
  1.8.3  „Analog“und „Digital“
2  Closed-Circuit Videoinstallationen:
Ein theoretischer Einblick

 Zur Definition: Ein Überblick
 Ein Definitionsvorschlag
 Vorbemerkung: Zu den kunst- und medientheoretischen Forschungsfeldern
 2.1  Subjekt/Objekt-Verhältnis
 2.2  Wirklichkeitskonstruktionen
 2.3  Systemmodelle und Verhaltensmuster
 2.4  Spielkonzepte und Lernprozesse
 2.5  Datenerfassung und -kontrolle
 2.6  Telekommunikation
3  Closed Circuit Videoinstallationen: Ein historisch-geographischer Rückblick
 Zu Aufbau und Gliederung
 3.1  Die erste Dekade (1966–1976)
  3.1.1  Amerika
  3.1.2  Europa
  3.1.3  Pazifik (Japan)
Yamaguchi, Nakaya, Kawanaka, „Video Hiroba“, Tezuka/ „Video Information Center“, Yamamoto, Iimura

 3.2  Die zweite Dekade (1977–1989)
  3.2.1  Amerika
  3.2.2  Europa
  3.2.3  Pazifik (Japan und Australien)
Iimura, Yamamoto, Yamaguchi, M. Kawaguchi, Iwai, Scott, S. Jones, Biggs, Gidney

 3.3  Die dritte Dekade (1990–2002)
  3.3.1  Amerika
  3.3.2  Europa
  3.3.3  Pazifik (Japan und Ostasien, Australien)
Schlussbetrachtung
 „Materialität“ der Medien
 „Immaterialität“ der Kunst: das „Performative“
 „Suprematie des Scheins“: Der falsche Spiegel
 „Closed Circuit“ als „Open System“: Zielbegriff Interaktion
 Medienkunstgeschichte: Strategien und Perspektiven
Anmerkungen
Literatur und Korrespondenz
Internetquellen
Danksagung
Credits